Rindfleisch

Nichts unterstreicht den natürlichen Geschmack des Rindfleischs besser als ein Barbecue.Für ein zartes, saftiges Steak lassen Sie das Fleisch bei Zimmertemperatur mindestens 20-30 Minuten ruhen, so bekommt es eine gleichmäßige Temperatur und ist später nicht außen gar und innen noch kalt. Salzen Sie es erst kurz vor dem Grillen. Fleischsaft oder zuviel Marinade sollte etwas abgetupft werden. Prüfen Sie den Garzustand mit der Grillzange. Nicht mit einer Gabel in das Fleischstück pieksen, so verliert es seinen Saft und wird trocken. Noch besser die ideale Garzeit herrauszufinden ist mit einen Garthemometer oder drücken Sie zuerst in die Fleischmitte um zu fühlen, wie es nachgibt. Vergleichen Sie es dann mit Ihrem Handballen.

Rare (blutig)
Legen Sie den Daumen und Zeigefinger zusammen und drücken Sie unterhalb des Daumens. Dort fühlt es sich ganz weich an, so wie ein Schwamm.
Innere Temperatur: 50°C
Medium Rare
Legen Sie den Daumen und Mittelfinger aneinander. Gefühl: fest, aber nachgiebig.
Innere Temperatur: 60°C
Medium (rosa)
Ringfinger auf den Daumen. Auf Fingerdruck gibt der Ballen kaum noch nach.
Innere Temperatur: 70°C
Well done (durch)
Zum Schluss der kleine Finger.
Ergebnis hart, aber elastisch.
Innere Temperatur: 80°C

Schweinefleisch

Schweinefleisch lässt sich bestens auf dem Grill zubereiten.
Die meisten Barbecue Saucen enthalten Zucker, der sehr leicht verbrennt, d.h. bepinseln Sie nie Ihre Spareribs vor den letzten 10 bis 20 Minuten der Grillzeit. Spareribs sollten nicht vorgekocht werden. Jegliches Aroma wäre fort. Stattdessen grillen Sie es langsam bei indirekter Hitze.

Ein Kotlett ist mit 2,5 cm oder dicker am besten zum grillen geeignet. Für das bestschmeckendste Kotlett bepinseln Sie es leicht mit Öl und braten Sie diese es Anfangs stark an wie ein Steak. Grillen Sie es bei indirekter mittlerer Hitze zu Ende.

 

 

Lammfleisch

Lamm ist defintitiv dazu gemacht über einem offenen Barbecue zubereitet zu werden, da es von der intensiven Hitze der Flamme profitiert. Lamm ist von Natur aus fettiger als andere Fleischsorten d.h. sie müssen es ordentlich klopfen, bevor Sie es auf den Grill legen, um ein Aufflammen zu minimieren. Wenn Sie Lammkarree grillen, wickeln Sie die Knochenenden mit Alu-Folie ein, damit diese nicht verbrennen.

Gemüse

Grill und Garten - die perfekte Kombination!

Aber dieses Mal grillen wir nicht nur Fleisch und Fisch. Wir grillen auch Gemüse - einfach köstlich!

Spargel lässt sich hervorragend mit einer Grillzange auf den Rost legen. Gemüsesorten wie bspw. Zucchini oder Auberginen werden besser in einem Päckchen aus Alufolie gegrillt. Ebenso beliebt sind Maiskolben, Paprika oder auch Pilze.

Die meisten Gemüsesorten grillen schnell, so dass Sie immer ein Auge auf sie haben sollten.